Kreis-SPD mit acht Delegierten in Bonn

Mit acht Delegierten fährt die Kreis-SPD am Sonntag zum Bundesparteitag nach Bonn. Die SPD im Kreis hat sich grundsätzlich kritisch zur Neuauflage einer Großen Koalition positioniert. 

 

„Wir mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass von uns favorisierte Alternativen vom Tisch sind. Und Neuwahlen will auch niemand. Das muss in die grundlegend anlehnende Bewertung natürlich einfließen. Ich glaube, dass für den Parteitag zwei Dinge entscheidend sein werden. Erstens ob die Parteispitze vermitteln kann, dass ein Erneuerungsprozess auch mit einer Regierungsbeteiligung weiter ginge. Und zweitens ob es vor einem möglichen Mitgliederentscheid die Möglichkeit zu einer fairen und ausgewogenen Debatte gäbe,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe.

 

Die Delegierten für den Kreis sind Jens Benarend (Gladbeck), Peter Duscha (Oer-Erkenschwick), Lisa Kapteinat (Castrop-Rauxel), Wolfgang Kumpf (Herten), Beate Pliete (Haltern am See), Doris Schindler (Marl), Ute Schmitz (Datteln) und Jennifer Schug (Dorsten).

 

„So oder so finde ich, dass wir als SPD selbstbewusst mit der Debatte umgehen können. Die SPD diskutiert intensiv, während andere sich hinter ihren Parteivorsitzenden verstecken,“ so Schwabe.

 

Ein Gedanke zu „Kreis-SPD mit acht Delegierten in Bonn

  1. Hallo Frank ,mir fehlt der Überblick .Die CDU ist nicht der Weihnachtsmann und bringt uns gute Gaben. Wie teuer ist das was wir nicht umsetzen können? Was fehlt in der Summe bei der Altersversorgung um zu verhindern das viele Bürger im alter ihre Altersversorgung mit Steuergeldern aufgestockt müssen? Wie fühlt man sich als Almosenempfänger wenn mann ein hartes Arbeitsleben hinter sich hat?Protest!Was bringt die CDU für ihre Interessenverbände durch(Umverteilung) ins trockene?Welche Punkte von Bedeutung fallen unter den Tisch? Kommt das Unbehagen in der Partei davon das so vieles im Dunklen bleibt?Wir kennen den Preis nicht den wir für die ganzen Wohltaten die unser Verhandlungsteam erstritten zahlen werden. Jetzt ist die Aufmerksamkeit der Parteimitglieder groß .Sagt ihnen wo die Front verläuft damit sie wissen das ihre Interessen und Nöte erkannt wurden.

Schreibe einen Kommentar